Bauanleitung End Fed Bausatz

Wichtig! Diese Anleitung bezieht sich nur auf die neue Version mit Gegenkapazität, die nach 7/2023 ausgeliefert wurde! In dieser ist der Edelstahlring und nur ein Isolator enthalten.
Für alle anderen / älteren Bausätze brauchen Sie diese Anleitung: LINK

Das Gehäuse

Wir beginnen damit das Gehäuse in die richtige Position zu drehen und zwar so, dass für die PL-Buchse und ggf. dem Ventil genug Platz haben. Das wird später auch noch einmal wichtig, wenn man eine Montageplatte für die Ringkerne oder ein Ventil montieren möchte. Das Gehäuse sollte wie auf dem Bild ausgerichtet sein. An der kurzen Innenseite, sind links und rechts die jeweils 2 Gewindebuchsen, für die Montageplatte. An die längere Innenseite werden die PL-Buchse, das optionale Ventil und oben der Ring montiert.

Jetzt beginnen wir die Löcher zu markieren und zu bohren, um den Antennenanschluss, sowie die Einspeisepunkte ANT und GND, als auch den Ring anbringen zu können. Man kann das direkt aufs Gehäuse anzeichnen oder man nimmt etwas Kreppband. Damit rutscht der Bohrer auf dem glatten Gehäuse auch nicht so.

Die Löcher der GND- und ANT-Anschlüsse werden an der Kurzen-, die PL-Flanschbuchse und der Ring für die Zugentlastung, an der Langenseite des Gehäuses gebohrt. Die Stellen, an der die Löcher gebohrt werden sollten, zeigen wir hier auf der Zeichnung:

Die beiden Bohrlöcher für den Strahler- und Erdanschluss, sollte mit einem 5 mm Bohrer gebohrt werden. Das Bohrloch für die PL-Buchse mit 16mm und gelingt am einfachsten mit einem Stufenbohrer. Der Ring für die Zugentlastung braucht eine 6mm Bohrung. Ich habe die Löcher mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt. Das erleichtert die Zentrierung der großen Bohrer und die Bohrlöcher kommen auch da hin, wo sie tatsächlich hin sollen.

An der Unterseite bohren wir mit dem Stufenbohrer, mittig das 16mm Bohrloch, für die PL-Flanschbuchse. An der Oberseite bohren wir das 6mm Bohrloch für den Ring auch mittig. Nachdem alle notwendigen Löcher gebohrt wurden, sollten man überprüfen, ob alles passt. 

Nun nehmen wir Sekundenkleber und verteilen etwas Kleber an die Rückseite der PL-Flaschbuchse.

Etwas Kleber auftragen

Die Buchse stecken wir ins Loch und richten die Buchse aus. Wenn der Kleber fest ist, kann man nun einfach durch die beiden Löcher des Flansches mit einem 3mm Bohrer durchbohren.

Der Ring zur Zugentlastung stecken Sie nun oben, von außen durch das 6mm Bohrloch und stecken von innen die Fächerscheibe darauf und ziehen das Ganze mit der M6 Mutter von innen fest.

BILD

Der Impedanz-Transformator

Jetzt geht es mit dem Impedanz-Transformator / Balun weiter.

Für die 1:49 Wicklung des Ferritrings, folgen Sie einfach dem Video

End Fed 1:64 10-160m

Für die End Fed 0654 mit 1:64 Wicklung und 2 Ringkernen sollte das Ganze so aussehen:

Das Ganze sollte nun so aussehen:

Ein besseres Bild folgt in Kürze

Jetzt kürzen Sie die Drähte etwas ein und entfernen an den Enden, die Isolationsschicht des Lackdrahtes, mit einem „scharfen“ Messer oder Cutter, um etwa 1 cm. Mit einem Multimeter sollten Sie jetzt den Durchgang prüfen, bevor Sie die Kabelschuhe anlöten.

Ziehen Sie Kunststoffisolierung (blau oder rot) vom Kabelschuh mit einer Zange ab und löten die Schuhe an die ANT- sowie die GND-Seite an.

Montageplatte

Falls Sie eine Montageplatte dabei haben, ist es jetzt Zeit die gewickelten Transformator, mit Kabelbindern darauf festzuziehen und mit den 4 Schrauben, im Gehäuse zu montieren.

ANT und GND Anschlüsse montieren

Im nächsten Schritt werden die beiden 5mm Schrauben für GND und ANT befestigt. Nehmen Sie eine der beiden M5 Schrauben stecken eine Fächerscheibe darüber. Fädeln Sie nun die Schraube durch einen der beiden angelöteten Kabelschuhe und durch das dafür vorgesehene 5mm Bohrloch. Links GND, rechts ANT, wie auf der Zeichnung. Schrauben Sie nun die Kragenmutter drauf und ziehen sie fest an. Das Gleiche machen Sie auf der Gegenüberliegenden Seite.

Endspurt

Verbinden Sie nun die Primärseite des Transformators mit dem BNC-Gehäuseteil, wie in der Abbildung unten gezeigt. Entfernen Sie auch hier wieder etwa 1,5cm der Isolierung vom Kupferlackdraht. Achten Sie darauf, dass Sie dies sorgfältig tun, damit eine gute Lötverbindung hergestellt wird. Aufgrund des begrenzten Platzes im Inneren des Gehäuses ist dieser Teil der Mini Endfed, ist dies der schwierigste Teil. Biegen und schneiden Sie alles vor der Montage. Löten Sie nun zuerst die Primärseite einschließlich des Kondensators wie im Bild unten gezeigt.

Anschlüsse anlöten

Nach dieser Präzisionsarbeit können Sie den Sekundärteil des Transformators mit dem Antennenanschluss verbinden. Dazu können Sie die beiliegenden gezahnten Federscheiben verwenden und diese unter und über den M5-Kabelschuhen platzieren (d.h. diese befinden sich im Inneren des Gehäuses und nicht auf der Außenseite). Auf diese Weise dreht sich der Bolzen nicht, wenn die Verbindung zum Antennendraht hergestellt wird.

End Fed Multiband Antenne

Fertig

Sie können den End Fed-Antennenimpedanztransformator testen, indem Sie einen Widerstand von ca. 2500 Ohm (z.B. 2K3) an die Masse des Koaxialsteckers und der Antennenverbindung anlegen. Auf diese Weise sollte das SWR-Meter ein Stehwellenverhältnis von etwa 1:1,5 oder weniger anzeigen. Natürlich ist es auch möglich, mit einer halben Wellenlänge Draht zu testen.

Verlängerungsspule

In dem Paket lag eine gewickelte und vermessene Verlängerungsspule mit etwa 34uH, 110uH oder 192uH bei.

Endfed Verlängerungsspule

Bohren Sie zwei kleine Löcher eng neben der Spule und stecken Sie die Enden des Lackdrahtes hindurch und ziehen sie vorsichtig nach außen

Bohren Sie zwei weitere Löcher in das Rohr, um die Antennenlitze durchzustecken. Das wird die Zugentlastung. Machen Sie einen Knoten in die Antennenlitze und ziehen Sie diese fest.

Schneiden Sie nun den überschüssigen Draht und Litzendraht ab, so dass gerade noch genug Länge zum Löten bleibt. Entfernen an den Enden, die Isolationsschicht des Lackdrahtes, mit einem „scharfen“ Messer oder Cutter, um etwa 2cm. Löten Sie den Litzendraht und den Lackdraht der Verlängerungsspule zusammen und stecken Sie zurück ins Rohr.

Bringen Sie nun den Schrumpfschlauch an und erwärmen Sie ihn LANGSAM und schön gleichmäßig, bis er gut sitzt. Aber VORSICHTIG! Der Schmelzpunkt vom Schrupfschlauch liegt bei etwa 125 Grad. Der Kupferdraht erhitzt sich allerdings auch sehr stark und speichert die Wärme! Das PVC-Rohr wird weich und verformt sich. Daher lassen Sie sich Zeit damit und lassen die Spule immer mal wieder abkühlen.

Strahlerlängen

Für das 10, 20 und 40 Meter Band, mit 34uH Verlängerungsspule

10, (15), 20 and 40 Meter band ohne Verlängerungsspule
20,35Meter +5 bis 10cm funktionieren in der Regel sehr gut

Für das 10, (15), 20, 40 und 80 Meter Band, mit 110uH Verlängerungsspule

Für das 10-12-15-17-20-(30*)-40-80-160 Meter Band, mit 192uH Verlängerungsspule und 1:64 Wicklung

End Fed Strahlerlänge 1:64 10-160m

Abstimmen

Die in den Grafiken gezeigten Längen sind Annährungswerte! Die ideale Länge hängt immer von der Umgebung ab. Hängen Sie die End Fed Antenne also mit etwas zusätzlicher Länge an den gewünschten Ort. Beginnen Sie die Abstimmung immer mit der Dimensionierung der Antennenlitze für die hohen Frequenzen. Dies ist das Stück Antennenlitze, das zwischen dem Impedanz-Transformator und der Verlängerungsspule sitzt. Denken Sie immer daran: Schneiden Sie nicht zu viel ab! Es geht in der Regel dabei um Zentimeter und nicht um Meter! Man kann die Litze auch erst einmal mit einer Drahtseilklemme umlegen, bevor man schneidet! Wenn die höheren Bänder im Durchschnitt ein akzeptables SWR aufweisen, können Sie mit der Dimensionierung des Drahtstücks nach der Spule beginnen.

Schon gesehen?

Miskito End Fed Multiband Antenne 50Watt

Moskito End Fed

Mosquito End Fed – small and light After the Mini-End Fed was so well accepted, …